#PS4PRO #Sony lernt von #Microsoft

Na da waren wir doch alle gespannt wie es mit der Hardware der PS4 Neo aussieht. Und was haben wir gestern so bekommen. Eine Hardware die nur etwas schneller ist und keine echte 4K Auflösung bieten kann. Denn dafür ist die GPU einfach zu schwach unter der Haube. Gut für 1080 Spiele wird sich einiges verbessern. Vor allem die FPS werden deutlich steigern und auch die Detailtiefe wird verbessert. Aber für eine längerfristige Investition in die Zukunft reicht der „Sprung“ einfach nicht aus.

Was mich bei PS4 Pro aber am meisten stört, ist, dass das Gerät keine UHD Blue Ray abspielen kann. Sony scheint wohl zu glauben – wie auch schon Microsoft zuvor bei der Einführung der Xbox One – das alle Kunden einen sehr schnellen Internet Zugang haben. Denn nur mit einem wirklich schnellen vDSL wird man wohl in der Lage sein 4K Videos gut zu streamen. Das schließt erst einmal weite Teile der Bevölkerung aus die Froh sind wenn sie 5M Leitungen haben. Das erinnert mich an die Einführung  der Xbox One, wo die tollen Manger auch von sich auf die Masse geschlossen hatten. Wenn ich als Microsoft Manager einen Premium DSL Zugang habe werden alle anderen den auch haben. NEIN DAS IST NICHT DER FALL SONY! Die meisten Kunden werden das UHD Blue Ray Drive benötigen um Filme in 4K sehen zu können!

Das hört sich jetzt ein bisschen negativ an. Aber das Upgrade ist für Neukunden sicherlich die bessere Wahl als dieses Slim Model zu kaufen. Apropos Slim… Das Teil hat kein optischen Ausgang mehr. Das soll wohl ein Witz sein Sony! Oder?

Ich werde bei der „alten“ PS4 bleiben die bei mir als guter Staubfänger dient.

Crux